Einweihung der Jüdischen Tafel

Am Mittwoch, dem 24. Februar 2016 war es soweit! Wir konnten die jüdische Tafel im Beisein der Sponsoren einweihen, die der Arbeitskreis „Historischer Pfad“ des HVV erarbeitet hat. Katrin Engelhardt sagte dazu bei der Einweihungsfeier:

Ich begrüße Sie sehr herzlich. Insbesondere begrüße ich die Sponsoren Wolfgang Bieger, Eberhardt Kühnle, Werner Hennefeld und Frank-Herbert Striening. Mein Dank gilt auch der Presse, die heute hier vertreten ist.

Der Arbeitskreis „Historischer Pfad“ des HVV Kettwig – und das sind Erika Hoffmeister, Armin Rahmann,  Helmut Wissler und ich – hat eine für uns ganz besondere Tafel erarbeitet.  Bisher ging es beim „Historischen Pfad“ um Gebäude, um Treppen oder Brücken. Diese Tafel hier weicht davon ab. Mit der Überschrift „Zum Gedenken an die jüdische Gemeinde“ erinnern wir an die Menschen, die in Kettwig vor der Brücke gelebt haben, jüdische Mitbürger, die das Leben hier geprägt haben in den Vereinen,die  im Geschäftsleben,  in der Feuerwehr und den Gesangvereinen mitwirkten, und die unter Hitlers Terrorherrschaft gedemütigt und aller Rechte beraubt wurden. Sie sind in die Vernichtungslager deportiert worden, und viele sind darin ums Leben gekommen. Ihnen widmen wir diese Tafel. Ich danke unseren Sponsoren sehr herzlich, die die gesamten Kosten übernommen haben. Wir sind froh, dass wir ein Foto aus Yad Vashem, dem Tal der Gemeinden in Jerusalem, besitzen, das dokumentiert, dass es in Kettwig eine lebendige jüdische Gemeinde gab.
Danke, dass Sie gekommen sind.

K. Engelhardt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s