Ein Tag auf der Burg Eltz und eine Schifffahrt auf der Mosel

Morgens um halb 8 bestiegen wir den Bus und fuhren über die Autobahn und die Höhenzüge der Eifel zur Burg Eltz, die der eine oder andere noch von der Rückseite des 500-DM-Scheins kannte. Ein 20-minütiger Spaziergang vom Parkplatz durch einen wunderbaren Eichenwald mit altem Baumbestand, der ganz plötzlich einen Panoramablick auf die Burg freigab, ließ uns das Ziel erreichen. Eine engagierte, fachkundige Führerin vermittelte uns die Jahrhunderte währende Geschichte der alten Gemäuer, deren noch lebender Geschlechter und erklärte uns die Herkunft einiger Redewendungen, weshalb so mancher Zeitgenosse “pikiert ist“ und weshalb wir „ins Bett steigen“.

In Cochem an der Mosel wartete das Schiff „Goldstück“ auf uns. Wir hatten auf dem Oberdeck reservierte Plätze, doch bei gutem Wetter erkundeten die meisten das Schiff, genossen die entspannende Fahrt durch das Moseltal mit Ausblicken auf Burgen und Felsen.

In Alken angekommen wurde der Tag im Burg-Café bei einem großen Stück Torte nach Wahl und Kaffee abgerundet. Gerne wäre so mancher noch länger vor Ort geblieben…

 

Hartmut

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s