Archiv der Kategorie: Allgemein

Übersicht der offenen Stadtführungen für 2018

28.04.2018
26.05.2018
30.06.2018
28.0.72018
25.08.2018
29.09.2018

Der HVV Kettwig e.V. bietet Ihnen versierte Nachtwächter- und Stadtführungen  durch die Historisch Kettwiger Altstadt an.  Wir berichten über historisches – Stadtgeschichte – markante Bauwerke in der guten alten Zeit.

Offene Stadtführungen finden in den Monaten April bis September am letzten Samstag im Monat jeweils um 16 Uhr statt. Soweit möglich besuchen wir bei den Stadtführungen auch die evgl. und die kath. Kirchen

Offene Nachtwächterführungen bieten wir in den Monaten Oktober bis März  jeweils am letzten Samstag im Monat zu unterschiedlichen Uhrzeiten an.

Beginnen werden wir am so genannten Märchenbrunnenplatz, Schulstr., Ecke Hauptstr.. Danach geht es weiter durch die historische Kettwiger Altstadt.

Advertisements

KETTWIG ON STAGE – Sa., 24. Februar, 19.19 Uhr – Evangelische Kirche am Markt, Kettwig

Plakat A4_Kirche_liveonstage_2.2018.indd

Kettwiger Musiker für den Kettwiger Skulpturenpark

Nach der erfolgreichen Premiere von „Kettwig on stage“ im Alten Bahnhof folgt nun in der Evangelischen Kirche am Markt der zweite Konzertabend des HVV. Das Konzept ist ganz einfach: Kettwiger Künstler verschiedener Disziplinen gestalten gemeinsam beste Unterhaltung. Für Kettwiger. Für Kettwig. Und für einen guten Zweck – hier den Skulpturenpark Kettwig.

In der Kirche geht es diesmal vor allem klassisch zu. Mit dabei: Das Kettwiger Bach-Ensemble mit Werken von Fauré und Mozart. Wolfgang Kläsener spielt an der Orgel aus Camille Saint-Saens „Karneval der Tiere“.  Die  Altistin Julia Husmann und der Gitarrist Carsten Linck interpretieren Schubert-Lieder, u.a  die „Forelle“. Junge Künstler der Musikschule Kettwig, allesamt Preisträger bei „Jugend musiziert“ zeigen ihr Können. Und das Orchester des Theodor-Heuss-Gymnasiums spannt einen Bogen von Barockmusik über Jazz bis zur Filmmusik. Für literarische Zwischentöne sorgt Walter Wehner, der neue Ruhrgebietsgeschichten vorstellt. Durch den Abend führen Heinz Schnetger und Peter Marx.

Alle  Kettwiger sind herzlich eingeladen, an diesem Abend dabei zu sein, vielfältige musikalische Beiträge  zu genießen und dabei noch die Erweiterung des Skulpturenparks zu unterstützen.  Wir freuen uns auf Sie!

 

Eintritt 15€/ermäßigt 10€ Schüler/Studenten/Azubis

Kartenbestellung und Vorverkauf:
Buch Decker, Kettwig, Hauptstraße 92, Tel.: 02054-935077
Buchhandlung Folgner, Hauptstraße 64, Tel: 02054-84785
HVV-Reisebüro, Bürgermeister-Fiedler-Platz 3, Tel: 02054-2236

Nordis – Agentur für Kommunikation, Werdener Str. 28, Tel. 02054-93854-17

Benefizkonzert für den Skulpturenpark Kettwig – Bach – Brahms – Schubert und mehr: von Kettwigern für Kettwiger

Sa., 24. Februar, 19.19 Uhr, Evangelische Kirche am Markt,  Kettwig

Nach der erfolgreichen Premiere von „Kettwig on stage“ im Alten Bahnhof folgt in der Evangelischen Kirche am Markt der zweite Konzertabend des HVV. Das Konzept ist ganz einfach: Kettwiger Künstler verschiedener Disziplinen gestalten gemeinsam beste Unterhaltung. Für Kettwiger. Für Kettwig. Und für einen guten Zweck – hier den Skulpturenpark Kettwig.

In der Kirche geht es diesmal vor allem klassisch zu. Mit dabei: Das Kettwiger Bach-Ensemble. Wolfgang Kläsener an der Orgel.  Die  Altistin Julia Husmann und der Gitarrist Carsten Linck mit Schubert-Liedern. Junge Künstler der Musikschule Kettwig. Und das Orchester des Theodor-Heuss-Gymnasiums. .

Alle  Kettwiger sind herzlich eingeladen, an diesem Abend dabei zu sein, vielfältige musikalische Beiträge  zu genießen und dabei noch die Erweiterung des Skulpturenparks zu unterstützen.  Wir freuen uns auf Sie!

 

Eintritt 15€/ermäßigt 10€ Schüler/Studenten/Azubis

Kartenbestellung und Vorverkauf (ab Januar):
Buch Decker, Kettwig, Hauptstraße 92, Tel.: 02054-935077
Buchhandlung Folgner, Hauptstraße 64, Tel: 02054-84785
HVV-Reisebüro, Bürgermeister-Fiedler-Platz 3, Tel: 02054-2236

Nordis – Agentur für Kommunikation, Werdener Str. 28, Tel. 02054-93854-17

Saisonende bei Kettwiger Gästeberteuern

Bereits zum neunten Mal haben 15 HVV-Gästebetreuer wieder eine Saison (April-September) am Mühlengraben erfolgreich absolviert. In dieser Zeit standen sie jeden regenfreien Sonntag von 12.00-16.00 Uhr, in je 2 Schichten, Kettwiger Besuchern mit Auskünften, Tipps und Informationen zur Verfügung.

Der extra dafür konzipierte Informationsstand, bestückt mit ausreichenden Flyern, Prospekten über Kettwig selbst, Rundwanderwegen in der näheren Umgebung und Radfahrrouten (übrigens sehr beliebt) können sich die Besucher kundig machen und kostenloses Informationsmaterial mitnehmen

Kettwig hat sich in den letzten Jahren regelrecht zu einem Touristenmagneten entwickelt.  Mit ihrer Präsens am Mühlengraben erfüllen die Gästebetreuer ein ganz wichtige Aufgabe: Durch den dortigen, ehrenamtlichen Einsatz, unterstützen sie die Tourismusförderung für Kettwig enorm. Alle sind mit großer Freude dabei, die meisten schon seit dem Anfang vor neun Jahren, und wollen weiterhin dabei bleiben.

Um das Ganze auch in 2018 weiterhin  durchführen zu können, suchen wir noch weiterhin Damen und Herren zur Unterstützung des Teams!

Der Appell soll sich auch an die Kettwiger Neubürger richten. Eine Gästebetreuerin, die vor einigen Jahren nach Kettwig gezogen ist, findet: „Das Mitmachen war für mich die ideale Plattform um neue Kontakte zu knüpfen. Sei es mit den Besuchern insbesondere aber mit den Kettwigern selbst“.

Schwellenängste braucht niemand zu haben, da bei jedem Einsatz stets ein erfahrener Gästebetreuer mit vor Ort ist. Je mehr Interessierte mitmachen, umso geringer ist der Zeitaufwand, welcher bei ca. 4-6- Stunden im Monat liegt.

Also: wer sich immer schon mal ehrenamtlich, ganz egal ob jünger oder älter, betätigen wollte, hier wäre ein idealer Einstieg! Das Team freut sich über jedes neue Mitglied.

 

Übrigens:  Wie wäre es einmal mit einem Schnuppertag?

Ansprechpartner: Manfred Freyer, Tel: (02054) 93 67 130

Mail: Freyer-Ickten@t-online.de

Kettwiger Reisebüro: Tel: (02054) 22 36

Bürgermeister-Fiedler- Platz

                                                                       Marion Breuer

 

Offenes Herbst-Singen

Im Oktober hatte der HVV wieder zu einem offenen Singen in den Bahnhof eingeladen. Diesmal ging es um Herbstlieder, wie „Bunt sind schon die Wälder“ usw.. Es hat allen viel Spaß bereitet und die Teilnehmer haben kräftig gesungen.

Gleichzeitig haben die  Mitglieder des ehemaligen Gesangvereins Sangeslust zum Erfolg des Nachmittags beigetragen und einige Herbstlieder beigesteuert.

Es gibt immer noch Leute, die meinen, dass sie nicht singen können. Ein Versuch belehrt  eines besseren, denn in der Gemeinschaft kann jeder mitmachen und keiner muss alleine vorsingen.

Außerdem ist Singen sehr gesund. Die Lungen werden positiv beeinflusst und das gesamte Immunsystem wird gestärkt.

Wir sind sehr gefordert, mit Frühjahresliedern weiter zu machen und somit findet das nächste offene Singen am 11. März 2018 nachmittags im Bahnhof statt. Wir freuen uns auf noch mehr Teilnehmer.

Fritz Gräbe

Traditioneller Martinszug in Kettwig

Er gehört zu Kettwig, wie der Rathausplatz, wie der HVV…; oder die unglücklichen  Ladenöffnungszeiten, um nur einige Dinge zu nennen, die Kettwig ausmachen. Allerdings gehört er zu den Dingen, die Freude bereiten, besonders in jungen Herzen, bei den Kindern.

Die Rede ist vom jährlichen Martinszug. Veranstalter ist der HVV und Teilnehmer sind Kinder mit Eltern und in erheblicher Zahl auch Großeltern. In diesem Jahr kamen am 4. November so ca. 2.500 Menschen, um mit St. Martin, hoch zu Pferde, und drei Musikkapellen durch kettwig zu ziehen: vom Rathausplatz über die Wilhelmstrasse, um den Friedhof und durch die Corneliusstraße  und Kirchfeldstraße zurück zum Rathausplatz.

In den Cafés mit Außenbestuhlung hatten sich ebenfalls viele Schaulustige eingefunden. Und es wären wohl noch mehr gewesen, wenn das Wettert kurz vor Beginn um 18 Uhr nicht in Nieselregen umgeschlagen wäre. Das tat dem Vergnügen aber keinen Abbruch; zumal nach Ende des Zuges an die 800 Stutenkerle auf die Kinder warteten. Ein paar blieben übrig, über die sich dann am Montag die Essener Tafel freute.

Ohne die vielen freiwilligen Helfer wäre ein solches Fest gar nicht durchzuführen. Das fängt an beim Martin-Darsteller, Arne Weber, der es in diesem Jahr aber nicht leicht hatte, da sein junges Pferd sich erst einmal an den Trubel gewöhnen musste. Aus diesem Grunde wurde denn auch diesmal auf das Martinsfeuer und die Mantelteilung verzichtet.

Die Feuerwehr und Jugendfeuerwehr um Klaus Stichel, die auch in diesem Jahr für Ordnung Sicherheit und nach dem Zug für Glühwein und Bratwurst sorgten. Nicht zu vergessen, die freundlichen Begleiter von der Polizei und den Johannitern. Den Pfadfindern um Daniel Behmenburg sei für die Straßensperrung gedankt und natürlich Ruth Maas und ihren Damen, die die Stutenkerle packten und verteilten.

Der nächste Martinszug kommt bestimmt: der 3. November 2018 ist schon fest verbucht und die Tradition kann fortgesetzt werden. Auch dann als Martinszug (!) – und nicht als Lichterfest oder Lichterzug oder unter welch kuriosen neunen Namen auch immer. In Kettwig bleibt’s beim Martinszug. Dann auch wieder mit Mantelteilung und Martinsfeuer.

Benno J. Pöhler