Archiv der Kategorie: Allgemein

18. Weihnachtsdorf in Kettwig auf dem Bürgermeister-Fiedler-Platz

Einer jahrelangen Tradition folgend, lädt der HVV Heimat- und Verkehrsverein Kettwig auch in diesem Jahre wieder zu einem Weihnachtsdorf ein.

Im letzten Jahr hieß das Motto „Klein, aber fein“. So wird es auch an den folgenden Tagen sein:

Donnerstag, 30. November 2017      von 16:00 – 21:00 Uhr

Freitag, 01. Dezember 2017              von 16:00 – 22:00 Uhr

Samstag, 02. Dezember 2017           von 12:00 – 22:00 Uhr

Sonntag, 03. Dezember 2017             von 12:00 – 20:00 Uhr

Durch die Erweiterung der Baugerüste rund um das Rathaus ist zwar das Raumangebot eingeschränkt, der Freude und der Unterhaltung soll dies aber nicht abträglich sein.

Den Besucher erwarten Angebote wie Kunsthandwerk, weihnachtliche Handarbeiten, Bastelarbeiten usw. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, ob es die Grillspezialitäten sind, Crepès, Heißgetränke, Glühwein oder das eine oder andere kühle Pils.

An allen Tagen werden Weihnachtsgeschichten vorgelesen, der Posaunenchor der Evgl. Kirchengemeinde wird am Samstag um 17:00 Uhr -wie in jedem Jahr- ein Ständchen zu Gehör bringen.

Wie bereits in 2016, wird das diesjährige Weihnachtsdorf wiederum ohne einen professionellen Veranstalter stattfinden.

Wir laden alle Kettwiger und natürlich auch Gäste herzlich ein!

Advertisements

Kettwig on Stage – Fr., 20. Oktober, 19.30 Uhr – Alter Bahnhof Kettwig

Kettwiger Musiker und Kabarettisten für den Kettwiger Skulpturenpark

Plakat_A4_Bahnhof_liveonstage_rz.indd

Was ist das denn? Einen spannenden Abend mit lauter Kettwigern plant der HVV für  Freitag, den 20. Oktober 2017. Im Alten Bahnhof findet „Kettwig on stage“ statt. Kettwiger präsentieren ihr Können im Rahmen einer Benefizveranstaltung für die Erweiterung des Skulpturenparks.

„Wir haben den namhaften, in Kettwig lebenden Dirigenten Christian von Gehren gewinnen können. Er präsentiert dann keine klassische Musik, sondern wird mit seinem Jazz-Septett „MachMaJatzz“ den Bahnhof in Schwingungen versetzen“, sagen Katrin Engelhardt und Peter Marx vom Organisationsteam, zu dem ebenfalls Heinz Schnetger gehört. Jazz der 30er und 40er Jahre ist angesagt! Heinz Schnetger freut sich auf die Brechtlieder der Kettwiger Altistin Julia Husmann und ist gespannt, den Text zu hören, den Ulrich Hambüchen, Krimiautor und ehemaliger Vorsitzender Richter am Bundessozialgericht aus seinem Buch „Café Entengrütze“ vortragen wird. Weitere Mitwirkende aus Kettwig sind die Kettwichte, Tree&Leaf  – und natürlich die Künstler Pielsticker, Sandmann und Giessler.

Alle Kettwiger sind herzlich eingeladen, an diesem Abend dabei zu sein, vielfältige musikalische Beiträge und spannende Texte zu genießen und dabei noch die Erweiterung des Skulpturenparks zu unterstützen.

 

MachMaJatzz, Swingseptett um den und mit dem Kettwiger Dirigenten und Allround-Musiker Christian von Gehren: Duke Ellington  + Co. Jazz der 20er und 30er Jahre.

>> Die Band spielt Swing und Artverwandtes, überwiegend aus der Zeit der 30er/40er Jahre. Dabei orientiert sie sich in geeigneter Weise an Count Basie sowie den Swing- Combos der Bigband-Ära und hat u.a. durch arrangierte Bläsersätze einen eigenen
Stil gefunden. Gepaart mit einem gehörigen Schuss Spielfreude möchte sie das „Swing-Feeling“ der damaligen Zeit vermitteln, erkennbar immer an wippenden Füßen der Zuhörer. Das laufend erweiterte Repertoire beinhaltet natürlich Standards
großer Swingmusiker wie Basie, Ellington, Goodman. Daneben jedoch auch weniger bekannte Stücke und eigene unkonventionelle Interpretationen bekannter Jazz-Titel.
Besetzung: Armin Schneider, tb (Bandleader); Waldemar Illinich, tp/flh; Les Webb, ts/cl/ss/bcl/voc/arr; Christian von Gehren, p; Peter Schmidt, g; Peter Schmale, b; Antatoli Alexeev, dr.

 

Dr. Ulrich Hambüchen, Lesung aus dem Kettwig-Krimi „Café Entengrütze“

>>Das Schicksal des armen Zeitungsboten Karl Funkel ist bitter und die Aufklärung des an ihm begangenen Verbrechens zieht sich als roter Handlungsfaden durch den Roman. Es entstehen Verwicklungen und Irritationen, doch schließlich siegt die Gerechtigkeit, wie es sich für einen guten Krimi gehört.

Dr. Ulrich Hambüchen wurde 1949 am linken Niederrhein geboren. Er ist von Beruf Jurist und arbeitete u.a. acht Jahre lang als Berater der chinesischen Regierung in Beijing/VR China. Zuletzt war er als Vors. Richter am Bundessozialgericht in Kassel tätig und dort für die Kranken- und Pflege- sowie für die Künstlersozialversicherung zuständig. Seit Mai 2014 ist er pensioniert, hat sich aber noch einmal in Essen als Rechtsanwalt und Berater im Gesundheitswesen niedergelassen.

 

Julia Husmann / Christian von Gehren: Songs von Piazolla / Weill

Die Kettwiger Altistin Julia Husmann interpretiert „Surabaya-Johnny“ und andere Songs von Weill und Piazolla

 

Kettwichte, Deutschlands ältestes und legendäres Schülerkabarett zeigt Nummern aus dem aktuellen Programm „That´s all Jokes“

 

Tree&Leaf Acoustic Music. Tree & Leaf machen seit über 15 Jahren in wechselnder Besetzung um drei ihrer Gründungsmitglieder Acoustic Music verschiedener Bereiche, aber immer unter der Flagge von Gitarre und Stimme. Zutaten sind Cover, die nicht von jedem Zweiten gecovert werden und ein Revolver voll Eigenkreationen.

 

Außerdem: Präsentation der Skulpturen „Ein Tuch für Kettwig“ und „Fisch vermählt“ durch die Künstler Norbert Pielsticker und das Duo Sandmann/ Giessler.

 

Moderation: Peter Marx, Heinz Schnetger

Eintritt 15 € / ermäßigt 10 € Schüler/Studenten/Azubis

Kartenbestellung und Vorverkauf :
Buch Decker, Kettwig, Hauptstraße 92, Tel.: 02054-935077
Alter Bahnhof, Kettwig, Ruhrtalstr. 345, Tel: 02054-939339
Buchhandlung Folgner, Hauptstraße 64, Tel: 02054-84785
HVV-Reisebüro, Bürgermeister-Fiedler-Platz 3, Tel: 02054-2236

Und Nordis – Agentur für Kommunikation, Werdener Str. 28, Tel.: 02054-938540

 

Letzte Sommerfahrt des HVV ins Baltikum

Die letzte Sommerfahrt mit dem Heimat- und Verkehrsverein fing in St. Petersburg an. Wir machten mit dem Bus eine Stadtrundfahrt, diese wurde am nächsten Tag ergänzt durch eine herrliche Bootsfahrt. Wir sahen die leuchtenden goldenen Türme der verschiedenen Kirchen und Kathedralen, die große Eremitage-Anlage, selbstverständlich stand auch der Besuch der Eremitage auf dem Programm. Ein besonderes Spektakel erlebten wir nachts, als Petersburg wunderbar beleuchtet war und völlig anders strahlte als tagsüber und gegen 0.30 Uhr unter Musikbegleitung die Brücken hochgezogen wurden, so dass auch große Schiffe die Neva befahren konnten.

Den Katharinenpalast mit dem herrlichen Bernsteinzimmer und dem schönen Park besichtigten wir am nächsten Tag. Ein ausgesprochenes Highlight!

Nach dem vielen Gold und Prunk freuten wir uns auf Tallinn. An der Grenze bemerkten wir wieder einmal, wie schön es ist, dass wir im EU-Bereich keine Grenzen und keine langen Wartezeiten mehr haben! Wir unterzogen uns sämtlichen Kontrollen, durchliefen etliche Schalter und konnten nach ca. 2 Stunden Estland betreten!  Bevor wir zu der estnischen Hauptstadt gelangten, machten wir einen ausgedehnten Spaziergang durch das Moor und genossen die schöne Natur. Tallinn, direkt am finnischen Meerbusen gelegen mit einem sehr großen Hafen besitzt eine schöne von Stadtmauern umgebende Altstadt, die nie erobert wurde. Klein und gemütlich präsentiert sich dieser Ort als ein Hort von kleinen Gassen, gemütlichen Kneipen und urigen Geschäften. Leider legten zeitgleich mit uns zwei Kreuzfahrtschiffe an und eine Welle von Touristen schwappte in das kleine Tallinn, so dass wir die Schönheit von Tallinn erst am späten Nachmittag erkennen konnten, als die Kreuzfahrtschiffe langsam wieder zur Abfahrt drängten und wir Platz und Muße fanden, uns diese hübsche Hauptstadt in Ruhe anzusehen, gemütlich einen Kaffee auf dem Marktplatz oder an der Stadtmauer zu trinken und uns bei herrlichem Sonnenschein treiben zu lassen.  – Von Tallinn fuhren wir nach Riga.. Auf dem Weg zur lettischen Hauptstadt Riga ging es durch den Gauja-Nationalpark, das größte Naturschutzgebiet des Baltikums. Wir hatten Zeit, einen schönen Spaziergang zu unternehmen und uns die Ordensritterbug Turaida anzusehen.  Riga überraschte mit wunderschönen Jugendstil-Häusern und einer gemütlichen Altstadt, eingerahmt vom Fluß Daugava und dem Pilsetas-Kanal. Im Dom hatten wir die Möglichkeit, ein Orgelkonzert zu genießen, die im 19 JH erbaute Orgel zählt zu den größten und besten Orgeln der Welt. Am letzten Tag konnten wir durch die großen Markthallen schlendern und das unglaublich große Angebot an Fisch, Fleisch, Gemüse und Obst, aber natürlich auch Souvenirs ansehen, bevor wir mittags wieder nach Hause flogen.

Was macht eigentlich der HVV-Aktiv-Kreis?

Der HVV-Aktiv-Kreis bietet für jedes HVV-Mitglied und natürlich auch für Interessierte, die nicht dem HVV angehören, Aktivitäten an. Wobei das Miteinander im Mittelpunkt stehen soll. Die Idee hierzu hatte Dieter Lambach.

Ein kurzer Rückblick: In den Jahren 2006 / 2007 wurde ein Aufruf gestartet, in dem interessierte Mitglieder gesucht wurden, die Lust und Interesse daran hatten, zeitgemäße Veranstaltungen und Unternehmungen zu planen und zu erarbeiten, die sich im Besonderen an die ältere Genration richten. Etliche  Damen und Herren stellten sich, zwecks Durchführung, zur Bildung eines Arbeitskreises zur Verfügung. Mit der Leitung wurde seinerzeit Prof. Dr. Heinz Steffen betraut.

Bei einem ersten Treffen im Pavillion des Ev. Seniorenzentrums wurde aus einer Ansammlung von Vorschlägen und Themen eine Auswahl getroffen, ergänzt und Prioritäten gesetzt. Die Palette reichte von Ausstellungen, Theaterbesuchen, Vorträgen, Besichtigungen, Offenes Singen, Spielnachmittagen, Wanderungen, monatlichem Stammtisch bis hin zum Nikolausdobeln. (Leider  können wir an dieser Stelle nicht alle Aktivitäten erwähnen, die in den vergangenen Jahren durchgeführt wurden, da es den Rahmen sprengen würde)

Aktuell:  Der jetzige  HVV-Aktiv-Kreis (bestehend aus Christiane Neuheuser, als Teamleiterin; Rita Forstmann, Hella Behrends, Ruth Maas und Marion Breuer) trifft sich 2-3-mal im Jahr um weiterhin neue Ideen und Vorschläge zu erarbeiten und  in die Tat umzusetzen. Priorität hat zuallererst die Organisation. Das heißt: Ideen werden aufgegriffen und auf ihre Machbarkeit  geprüft. Im Team wird z.B. besprochen, welche Verkehrsmittel in Frage kommen, ob Fahrgemeinschaften gebildet werden sollen, welche Kosten für die Teilnehmer entstehen und welcher Zeitraum am besten passt. Es wird bestimmt, welches Team-Mitglied Kontakte mit den jeweiligen Firmen oder Veranstaltern knüpfen soll.

Hier ein kleiner Auszug aus den Aktivitäten diesen Jahres:  Im Januar fand eine Weinprobe im Rathaus statt, aus der sich die jetzt vom Reisebüro angebotene stimmungsvolle Tagesfahrt am 2. September nach Alzey ergab! Die Degas-Rodin-Ausstellung im Von-der- Heydt-Museum, Wuppertal und der Besuch des WDR-Studios in Essen wurden angeboten. Durch eine Führung im Flughafen Mülheim konnte man sich über die Logistik und Abfertigung eines kleinen Flughafens kundig machen. Im Essener Folkwang-Museum wurden in einer Ausstellung die Bilder von Gerhard Richter bestaunt.

Geplant ist:  Der Besuch der Ziegenkäserei Sondermann in Dorsten (s. hierzu auch HVV-aktuell). Eine Führung bei der Firma Verallia Glasherstellung. Es werden verschiedene Arbeitsgänge zur Herstellung von Glasbehältern besichtigt. Das Schmelzen des Glases, Formgebung, Qualitätsüberprüfung bis hin zur Verpackung und Auslieferung können die Besucher miterleben. Weiterhin steht der Nevigeser Dom mit anschließendem Besuch eines „Nostalgie Cafe“ (ein Highlight, man sollte es mal gesehen haben) ebenso wie die künftige Edouard-Manet-Ausstellung im Von-der-Heydt-Museum Wuppertal demnächst auf dem Programm.

Wir hoffen, Ihre Neugierde geweckt zu haben und freuen uns auf rege Teilnahme.(Genaue Daten und Informationen finden Sie in unserer HVV-aktuell-Zeitschrift oder auf der website hvv-kettwig.de! )

Weitere Mitstreiter, die Lust und Laune haben, ebenfalls neue Ideen in die Tat umzusetzen, sind jederzeit herzlich Willkommen. Das HVV-Aktiv-Kreis-Team freut sich auf Sie.

Marion Breuer

____________________________________________________________________________________________

WICHTIG! Der HVV Aktiv-Kreis  informiert:

15. September 2017, 12.00 Uhr Besuch der Ziegenkäserei Sondermann in Dorsten, Preis 10,– € incl. Führung, Verkostung von Käsesorten und Kaffee und Käsekuchen, Anmeldungen im Kettwiger Reisebüro; eigene Anfahrt – es können Fahrgemeinschaften gebildet werden, bei Bedarf bitte das Kettwiger Reisebüro informieren.

24. Januar 2018, 13.00 Uhr – 15.00 Uhr Besichtigung der Firma Verallia in Essen-Karnap. Preis 5,– € incl. Führung.

Anmeldungen im Kettwiger Reisebüro, max. 20 Personen; eigene Anfahrt – es können Fahrgemeinschaften gebildet werden, bei Bedarf bitte das Kettwiger Reisebüro informieren.

MISSION GASTFREUNDSCHAFT DER GÄSTEBETREUER VOM HVV

Die Gästebetreuer sind ( bei schönem Wetter ) jeden Sonntag von 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr auf der Mühlengrabenbrücke / Kettwig Altstadt zu finden. Sie verfügen über umfangreiche Freizeit- und Informationsunterlagen über Kettwig und die weitere Umgebung, über die Radwege und die Rundwanderwege in und um Kettwig, und das alles aktuell und ausreichend. Sie begrüßen Besucher, beantworten Fragen, die den Besuchern unser Kettwig näher bringen. Diese Tätigkeit als Gästebetreuer ist anregend und spannend. Die Gästebetreuer arbeiten immer im Team, und zwar im 2-Stunden-Takt, von 12.00 bis 14.00 Uhr und von 14.00 bis 16.00 Uhr. Es sind keine schweren Fragen, die beantwortet werden müssen, das Informationsmaterial wird angeboten, vielleicht sind zusätzlich ein paar Tipps zu geben oder ein wenig mit den Gästen zu plaudern. Sollte mal eine schwierige Frage gestellt werden, denken Sie daran, dass Sie nie allein da stehen. Wenn also jemand das Gästebetreuer-Team unterstützen möchte und auch einmal 2 Stunden am Sonntag Zeit und Lust hat, Gäste zu begrüßen und zu beraten, bitte melden Sie sich bei Herrn Manfred Freyer, Tel. 02054 9367130 (E-Mail: Freyer-Ickten@t-online.de)

Von Bach bis Big Band! am 17.11.2017

Musikalischen Hochgenuss präsentiert der HVV  im November:  Am Freitag, 17. 11. 2017 tritt im Rahmen eines weiteren Benefizkonzertes in der evangelischen Kirche am Markt  das Kettwiger Bach – Ensemble unter seinem Leiter Wolfgang Kläsener auf. Kläsener wird auch einige Orgelkompositionen spielen. Julia Husmann/Alt und Carsten Link/Gitarre lassen Kunstlieder aus Klassik und Romantik erklingen. Die Big Band des Theodor-Heuss-Gymnasiums ist ein tolles Highlight des Abends. Weitere Künstler sind angefragt. Auch bei diesem Konzert zugunsten der Erweiterung des Skulpturenparks dominieren Kettwiger Musiker, und wir laden Sie herzlich ein, sich diesen Termin schon mal zu notieren.

Eintrittskarten wird es zum Preis von 15 € geben.  Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr. Alle weiteren Einzelheiten finden Sie auf der HVV- Seite im Internet unter www.hvv-kettwig.de und in den örtlichen Pressemitteilungen.

„Kettwig on stage“ am 20.10.2017

Was ist das denn? Einen spannenden Abend mit lauter Kettwigern plant der HVV für  Freitag, den 20. Oktober 2017. Im Alten Bahnhof findet „Kettwig on stage“ statt. Kettwiger präsentieren ihr Können im Rahmen einer Benefizveranstaltung für die Erweiterung des Skulpturenparks.

„Wir haben den namhaften, in Kettwig lebenden Dirigenten Christian von Gehren gewinnen können. Er präsentiert dann keine klassische Musik, sondern wird mit seinem Jazz-Septett den Bahnhof in Schwingungen versetzen“, sagen Katrin Engelhardt und Peter Marx vom Organisationsteam, zu dem ebenfalls Heinz Schnetger gehört. Jazz der 30er und 40er Jahre ist angesagt! Heinz  Schnetger freut sich auf den wunderbaren Gesang der Kettwiger Altistin Julia Husmann und ist gespannt, den Text zu hören, den Ulrich Hambüchen, Krimiautor und ehemaliger Vorsitzender Richter am Bundessozialgericht aus seinem Buch „Café Entengrütze“ vortragen wird. Weitere Mitwirkende aus Kettwig sind angefragt, und die Planung läuft auf Hochtouren.

Sie, liebe HVV- Mitglieder und alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an diesem Abend dabei zu sein, vielfältige musikalische Beiträge und spannende Texte zu genießen und dabei noch die Erweiterung des Skulpturenparks zu unterstützen.  Wir freuen uns auf Sie!